Wien-Gegenwart: Wir begeben uns in den Untergrund der Stadt, steigen ein in die Keller des vergessenen „Luftschutz-Raum-Netz Innere Stadt“; blicken in die zum Abbruch freigegebenen Gebäude der Rosenhügel Studios Wien-Film, dort wo während der NS-Zeit heitere, naive aber auch politische Durchhaltefilme produziert wurden. Wir inspizieren das Erzbischhöfliche Palais und finden dort Spuren vom „Nazi-Mob“. Was ist von den Wohnhausanlagen der NS-Zeit übriggeblieben? Was stempelten die Sowjetsoldaten 1945 auf die Hausfassaden? 
Es werden viele Zeitfenster aus der NS- und Kriegszeit geöffnet. Viele Schicksalsorte waren jahrzehntelang verschlossen, verschüttet oder vergessen. Der Archäologe und Historiker Dr. Marcello La Speranza legt eine umfassende Text- und Bilddokumentation vor. Auf 288 Seiten, mit über 230 Abbildungen werden in diesem zweiten Band – einer mehrteiligen Buchserie – verbliebene Hinterlassenschaften der Zeit 1938 – 1945 ausgeleuchtet.

 

von Marcello La Speranza

Erforscht

Artikelnummer: 978-3-902693-69-3
€18.50Preis

    ​FOLLOW US

    • Wix Facebook page

    © 2019 by Edition MoKKa

    E-Mail: office@edition-mokka.eu

    Gersthofer Straße 135/7/12
    1180 Wien